Endlich können wir loslegen! Aber es ist  sehr viel Arbeit!

Aus der riesigen Fläche, die mit Laub abgedeckt ist, müssen Beete werden. Also muss das Laub untergeackert werden und dann die Beete abgemessen werden. Frau Kolthoff und Frau Turek verschafften sich zuerst einmal einen Überblick. ... hier weiterlesen

Der Frühling ist da und auch auf unserer Streuobstwiese angekommen. Die im Oktober 2021 zwischen dem Tennisplatz und der Grundschule gepflanzten zwölf Obstbäume haben den Winter gut überstanden und präsentieren erste Blätter und Blüten, wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist:

Da die Wurzeln der jungen Bäume noch nicht tief genug in die Erde reichen, um einen trockenen Sommer zu überstehen, werden demnächst 60 Liter-Wassersäcke an den Bäumen befestigt. Auch in Sachen „Grünes Klassenzimmer“ geht es vorwärts, die Grundschule steht nun in Kontakt zur Hochschule, mit deren Studenten ein grünes Klassenzimmer geplant werden soll.

Obwohl unser Aufruf für Sachspenden äußerst kurzfristig war, ist einiges an Spenden zusammengekommen und dafür sind wir allen Spendern sehr dankbar. Die Großzügigkeit und der Zusammenhalt der Menschen in solchen Krisensituationen sprechen für sich. Die fünf großen Kartons, die mit Windeln, Decken, Handschuhen und weiteren wichtigen Artikeln vollgepackt waren, sind mittlerweile sicher am Ziel an der polnisch-ukrainischen Grenze angekommen und werden dort von der Caritas an die Hilfsbedürftigen verteilt. Insgesamt waren einige Fahrzeuge bei dem Konvoi dabei: der große Sattelschlepper vom Landestheater samt sechs weiteren Kleintransportern fünf davon auch mit Hänger.

Wir alle hoffen, dass dieser furchtbare Krieg in der Ukraine bald ein friedliches Ende findet.

Ein längeres Video der Abfahrt ist auch hier zu sehen: https://www.radioeins.com/mediathek/audio/mit-24-tonnen-hilfsguetern-in-richtung-ukraine/

Mit einem neuen Flyer wollen die Vorsitzenden Oliver Schmidt und Christine Heymann (von links) vor allem auch mehr Schülereltern aktivieren, Mitglieder im Förderverein zu werden (Foto: C. Göller).

 

Trotz Behinderungen durch die Corona-Situation im vergangenen Jahr war der Förderverein der Hermann-Grosch-Grundschule in Weitramsdorf rührig und konnte bei der Mitgliederversammlung stolz auf erfolgreiche Projekte verweisen. Herausragende Aktionen waren die Pflanzaktion der Streuobstwiese im Oktober und die Erneuerung der Tischtennisplatten im Pausenhof. Vorsitzende Christine Heymann bilanzierte dennoch, dass der Anteil von Schülereltern an der Zahl der aktiven Mitglieder gesteigert werden müsse. Nur 48 Eltern, die Kinder an der Schule hätten, seien Fördervereinsmitglieder. Mit einer groß angelegten Flyeraktion, bei der der neue Fördervereins-Flyer im Gemeindegebiet verteilt worden war, wollte man da Abhilfe schaffen.

... hier weiterlesen