Da aufgrund der Pandemie-Lage die Informationsabende für die Eltern der 4. Klassen entfallen müssen, finden Sie hier die PowerPoint-Präsentation, welche an diesem Abend gezeigt und erklärt worden wäre.
Diese enthält zuerst einen allgemeinen Teil zu den Übertrittsbestimmungen, sowie im Anschluss die Vorstellungen der einzelnen Schularten (Mittelschule, Realschule, Gymnasium und Wirtschaftsschule).
Bei Fragen können Sie sich gerne an die Beratungslehrerin Stephanie Fischer-Liebl wenden (schulberatung[at]gmx.de).

- Informationsabend für die Eltern der 4. Klassen - PowerPoint-Präsentation (pptx-Datei)

Stadt und Landkreis Coburg haben die Stufe Rot der bayerischen Corona-Ampel erreicht. Denn der Schwellenwert von 50 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen, gerechnet auf 100.000 Einwohner, wurde überschritten.
Deshalb gelten einige Beschränkungen. Darunter auch Maskenpflicht an Schulen aller Jahrgangsstufen in Stadt und Landkreis – auch am Platz!

Ein Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht mit geteilten Gruppen, wie in Stufe 3 (=Inzidenzwert über 50) möglich, ist momentan nicht vorgesehen. Darüber entscheiden Landkreis bzw. kreisfreie Stadt, falls dies aufgrund eines konkreten Ereignisses notwendig werden würde.

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen des Landkreises Coburg (diese wurden auch per Schulmanager an alle Eltern geschickt):

- Corona-Ampel im Landkreis und in der Stadt Coburg steht auf ROT - 25.10.20 (pdf-Datei)

- Maskenpflicht an Schulen - 25.10.20 (pdf-Datei)

Am 06.10.2020 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins unserer Schule statt. Neben den Berichten der Vorstände standen auch die außerordentlichen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung, nachdem sich im vergangenen Jahr für die 1. Vorsitzende Andrea Sagasser kein Nachfolger gefunden hatte. Auch das Schriftführeramt konnte damals nicht neu besetzt werden und wurde von Anke Turek in Personalunion übernommen.

Die Ergebnisse der Neuwahl:

  1. Vorsitzende: Christine Heymann
  2. Vorsitzender: Oliver Schmidt

Kassenwart: Nils Barsun

Schriftführerin: Katja Jungwirth

Zum erweiterten Vorstand gehören außerdem zwei Mitglieder der Schulleitung und zwei Mitglieder des Elternbeirates.

Die Elternbeiratsvorsitzende Tanja Denninger bedankte sich im Namen der Elternschaft ganz herzlich bei Andrea Sagasser für über sieben Jahre Einsatz für die Kinder der Hermann-Grosch-Grundschule. Dass der Förderverein seit seiner Gründung 2013 so viel Unterstützung leisten konnte, ist besonders der langjährigen Vorsitzenden zu verdanken. Andrea Sagasser freute sich, dass mit dem neuen, engagierten Vorstand die Zukunft des Vereins gesichert ist.

Wir gratulieren dem neuen Vorstand herzlich zur Wahl und wünschen ihm viel Erfolg bei der ehrenamtlichen Arbeit!

Ein detaillierter Bericht zur Mitgliederversammlung folgt in Kürze.

Ja ist denn schon wieder Weihnachten? Das dachten sich wohl die Schüler der Grundschule Weitramsdorf, als ihnen Peter Würl vom gleichnamigen Ingenieurbüro mit drei Geschenken einen Besuch abstattete. Coronabedingt musste die Übergabe auf den Sommer verschoben werden.  Und so konnten sich Konrektorin Anke Turek (links im Bild) und die Vorsitzende des Schul-Fördervereins Andrea Sagasser gemeinsam mit Schulkindern der 4. Klasse erst im Juli persönlich bei Peter Würl (Bildmitte) für die erneute Unterstützung bedanken. Das Ingenieurbüro P. Würl (IPW) mit Büros in Weitramsdorf und Augsburg bedachte schon zum zweiten Mal den Förderverein der Hermann-Grosch-Volksschule Weitramsdorf e.V. mit einer Geldspende, anstatt Kunden und Geschäftspartnern kleine Geschenke zu Weihnachten zu machen. Von dem Geld wurden zwei hochwertige Forscherkisten zum Thema „Wetter“ und „Erneuerbare Energien“ sowie ein Beobachtungsset von Wurzeln und Regenwürmern gekauft, worüber sich die jungen Nachwuchsingenieure sehr freuten. Die Materialien sollen in der Lernwerkstatt „Freds Forscherland“ und im Unterricht zum Einsatz kommen.

Am Dienstag, den 15.09.20 fand bei herrlichem (Spät-)Sommerwetter der Wandertag der 2. Klassen statt. Von der Schule in Weitramsdorf aus ging es nach Weidach zum Spielplatz am Wasserturm und nach einer ausgiebigen Spiel- und Brotzeitpause von dort wieder zurück zur Schule.
Aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen, wurde der Spielplatz in zwei Bereiche eingeteilt, so dass sich die Kinder der Klasse 2a und 2b nicht durchmischen konnten. Natürlich wurden die Bereiche nach einiger Zeit getauscht, damit jeder die Möglichkeit hatte, alle Spielgeräte am Spielplatz auszuprobieren.

Die Corona-Krise stellte uns vor eine große Herausforderung: drei Einschulungsdurchgänge, nur drei Begleitpersonen, Lieder ohne Gesang und Klassenfotos mit viel Abstand.

Doch die Kinder strahlten mit der Sonne um die Wette. Die Freude auf eine große Zuckertüte und die erste Schulstunde im Klassenverband war überall zu spüren.

Während die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde erlebten, wurden die Eltern auf dem Schulhof vom Elternbeirat bewirtet.

Das Kollegium hofft, dass es allen Anwesenden trotz der Einschränkungen gut gefallen hat.

Die Kinder der Klasse 4a haben ab April an Hand eines Leitfadens ein Bienentagebuch erstellt. Ihre Aufgabe war, Beobachtungen im Garten und in Wiesen aufzuschreiben und mit Zeichnungen und Fotos zu dokumentieren. Einige Kinder haben nicht nur im Insektenführer, sondern auch im Internet recherchiert und ihre Beobachtungen in einem eigenen gebastelten Tagebuch beschrieben und mit Fotos belegt. Die besten Ergebnisse wurden prämiert.