01. März 2020 - > LINK Info-Seite Ministerium < Bisher besteht in Deutschland laut dem Robert Koch-Institut nur ein geringes Gesundheitsrisiko durch das Coronavirus. Schicken Sie ihr Kind NICHT in die Schule, falls Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben und informieren Sie dann unverzüglich die Schule. ​​​​​​

Als begründete Verdachtsfälle können daher nur Personen mit Atemwegssymptomatik betrachtet werden, die sich in den letzten 14 Tagen entweder im Risikogebiet (für das Risikogebiet gilt jeweils die > aktuelle Definition < des RKI) aufgehalten haben oder engeren Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten.

Coronavirus Risikogebiete
Risikogebiete sind Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch ("ongoing community transmission") vermutet werden kann. Um dies festzulegen, verwendet das Robert Koch-Institut verschiedene Indikatoren (u.a. Erkrankungshäufigkeit, Dynamik der Fallzahlen).

Risikogebiete - Stand: 27.2.2020 - > Aktualisierung <
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang.
Im Iran: Provinz Ghom
In Italien: Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Hygienemaßnahmen
Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten. Verlässliche Informationen zu Hygienemaßnahmen, die vor einer Übertragung des Coronavirus schützen, sind abrufbar auf der > Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung < unter „Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen?“ Auf der Seite findet sich darüber hinaus ein > Merkblatt-Infektionsschutz-Coronavirus <, in dem Antworten zu den häufigsten Fragen zum neuartigen Coronavirus zusammengestellt sind.

Weitere Informationen zum Coronavirus:

- Merkblatt vom Kultusministerium für Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler
- Heimkehrer aus Corona-Risikogebieten sollen nicht in die Schule (Link zum BR)
- Coronavirus-Ticker des BR (Link zum BR)

Am Montag, den 10.02.20 fällt aufgrund des Sturmtiefs Sabine der Unterricht aus. Es gibt eine Notgruppe, falls Kinder doch in die Schule kommen sollten. Es finden auch keine Lernentwicklungsgespräche oder sonstige Elterngespräche statt.

Die Auswirkungen auf die Nachmittagsbetreuung nach Unterrichtsende klärt der amtierende Bürgermeister Werner Hanke morgen früh. Eine Ersatzbetreuung durch die Nachmittagsbetreuung am Vormittag findet nicht statt.

Am Donnerstag, den 30. Januar 2020 fand an der Hermann-Grosch-Grundschule ein Kunst Projekttag statt.
Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler Lehrkräfte, unsere Sekretärin Frau Henze, unseren Hausmeister Herrn Bock und Mitarbeiterinnen der Nachmittagsbetreuung auswählen, von denen sie dann ein Portrait zeichnen durften. Kinder der ersten und zweiten Klassen absolvierten den Projekttag zusammen mit einem Patenkind aus den dritten oder vierten Klassen.
Die gelungensten und kreativsten Zeichnungen werden in Kürze in der Schule aufgehängt. Wie schon beim "Tag der Talente" im Dezember wurde deutlich, dass es an unserer Schule viele Talente gibt - auch viele talentierte Künstlerinnen und Künstler!

Vom Bayerischen Ministerpräsidenten initiiert, hat sich dieses bundesweit einmalige Bündnis seit seiner Gründung im März 2010 entwickelt, um Werteorientierung und Wertebildung bei jungen Menschen zu fördern. Wenn man in einem Land aufzuwächst, in dem Meinungsfreiheit, freie Wahlen und soziale Absicherung selbstverständlich sind, ist es es notwendig, die Werte bewusst zu machen, zum Nachdenken anzuregen und zum Handeln zu ermuntern. "Dass sie sich (Kinder und Jugendliche) mit diesen Errungenschaften unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft bewusst auseinandersetzen, ist das Ziel des Projekts mehrWERT Demokratie."

In diesem Sinne übergab am Mittwoch, 15.01.2020, Herr  Stamm von der Koordinations- und Fachstelle der Partner für Demokratie im Landkreis Coburg an unsere Grundschule ausgesuchte Bücher zu diesem Thema.

Im Schuljahr 2020/21 möchte unsere Schule mit einem Projekt an diesem Thema arbeiten.

 

Am 48. Kreisschwimmfest am 16. November 2019 in Neustadt bei Coburg nahmen auch SchülerInnen unsere Schule teil. Dabei wurden sie von zwei Lehrerinnen der Schule begleitet.

Im Rahmen unseres Projektes: "Wir haben Talente" wurde den Teilnehmerinnen eine Urkunde überreicht.

I

An unserer Schule gibt es vielfältige Talente. Jedes Kind kann etwas besonders gut. Deshalb veranstaltete die Schule erstmals ein Projekt "Wir haben Talente" in der Vorweihnachtszeit mit einem Aufruf zum Instrumentevorspielen. Dieses Talent wird auch im Rahmen der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern an unserer Schule gefördert. ... hier weiterlesen