„Von der Idee zum Buch“ – Eine Kinder-mitmach-lese-Veranstaltung

Bücher wachsen nicht auf Bäumen und es regnet sie auch nicht aus Wolken – klar, das weiß doch jedes Kind! Aber wie entsteht ein Bilderbuch? Dieser Frage ging am 23. und 24.04.2018 das Kinderbuch-Autorenduo Német und Schmidt gemeinsam mit den Erstklässlern der Hermann-Grosch-Grundschule in Weitramsdorf sowie mit den Vorschulkindern der Evangelischen KiTa Villa Kunterbunt und der KiTa „Kleine Strolche Weidach“ nach.
In insgesamt fünf Veranstaltungen mit jeweils 1,5 Stunden entwickelten die Kinder ihre eigene, neue Buchidee. Zuerst zeigte das Dresdner Kinderbuch-Autorenteam Andreas Német (Illustrator) und Hans-Christian Schmidt (Autor) den Kindern eins ihrer Bücher im Detail. Német und Schmidt haben bis jetzt 44 Kinderbücher bei verschiedenen Verlagen wie Oetinger, Carlsen, Ravensburger u.a. veröffentlicht, die zum Teil in 13 Sprachen übersetzt wurden. Und dann ging es auch schon ans Ideenentwickeln: Egal ob sprechender Grashalm, eisschleckender Wolf oder springseilhüpfender Krokodil-Marienkäfer – die Fantasie der Kinder kannte keine Grenzen.

Andreas Német, freiberuflicher Illustrator und Grafiker, zeichnete die verschiedenen Figuren-Vorschläge der Kinder auf Zuruf. In demokratischer Abstimmung einigten sich alle auf eine Figur und definierten gemeinsam Anfang sowie Ende der Geschichte. Die Kinder erfanden und zeichneten selbst in Zweier-Gruppen jeweils eine mögliche Episode der Geschichte. Diese wurden dann von ihnen vorgestellt und zusammen in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht. Zum Schluss haben sich die Kinder in einem Kreis die Geschichte gemeinsam erzählt. Es war spannend und mitreißend zu sehen und zu hören, wie beispielsweise der sprechende Grashalm den weiten Weg aus einem Park in New York bis in einen Swimmingpool in Italien am Meer schaffte und was er auf seiner Reise alles erlebte. Am Ende der Veranstaltung hielten die Kinder stolz und begeistert ihre eigene Buchidee in den Händen, die sie zum Weitergestalten mitnahmen. Das Veranstaltungskonzept beruht auf den Unterrichtserfahrungen und dem pädagogischen Anspruch des Autors und Gymnasiallehrers Hans-Christian-Schmidt. Es lebt im hohen Maße vom didaktischen Geschick, von den erzählerischen und illustratorischen Fähig- und Fertigkeiten des Künstlerduos und profitiert auch von deren Bühnenerfahrungen mit ihrer Kinderliedermitmachband FIRLEFANZ UND GRETE. Was bleibt? Die Erkenntnis, dass es gut ist, wenn Kinder ab und an den Kopf in den Wolken haben. Den Kompass für ihr Land der Fantasie und den vielzitierten „roten Faden“ haben sie nun zum Glück immer dabei.

Das Projekt wurde dankenswerterweise vom Förderverein finanziell unterstützt.