Schule ist mehr als nur Noten

Der Förderverein der Hermann-Grosch-Grundschule zeichnete am Schuljahresende Schüler für vorbildliches Sozialverhalten aus.

17 Kinder nahmen an der internen Abschlussveranstaltung der Grundschule unter großem Jubel der Mitschüler freudestrahlend ihren HERMI entgegen. Der Elefant HERMI mit dem Schul-T-Shirt Aufdruck „Du bist elefantastisch!“ wurde in diesem Jahr zum ersten Mal an der Hermann-Grosch-Grundschule vergeben.

Auf Initiative des Fördervereins und mit Unterstützung von Elternbeirat und Lehrerkollegium wurde die Auszeichnung Anfang dieses Schuljahres ins Leben gerufen. Das Lehrerkollegium arbeitete ein besonderes Konzept aus, das im Gegensatz zu den anderen schulischen Preisvergaben im Wesentlichen die Mitschüler in den Auswahlprozess einbezog. Wöchentlich konnte jeder der 168 Schüler und 13 Lehrer einem Kind ein Kärtchen mit der Aufschrift: „Du bist elefantastisch“ übergeben. In allen Jahrgangsstufen setzten sich davor die Kinder mit dem Thema auseinander, wann einem Mitschüler dieses Kärtchen vergeben werden sollte. Einander helfen und trösten, niemanden ausschließen, freundlich miteinander spielen und höflich sein waren die wichtigsten Beispiele für ein soziales Miteinander.

Die Rektorin Beate Deuerling gratulierte ihren „HERMI-natoren“ sehr herzlich. Bei der Namensverlesung strahlten Maria Strobel und Bettina Klodner-Ochsenreither als Vorstandsmitglieder des Fördervereins über die zum Teil riesigen Freudenausbrüche der Kinder. Diese, darunter auch Flüchtlings- und Inklusionskinder konnten nun einen HERMI mit nach Hause nehmen. Überaus zufrieden äußerte sich der Vorstand des Fördervereins angesichts des Erfolgs der ersten Prämierung. „Die Vielfalt der Preisträger zeigt, wie Inklusion und Integration ganz selbstverständlich für die Kinder unserer Schulfamilie ist.“ bko