Projekte fördern die Zukunft der Hermann-Grosch-Grundschulkinder

Bereits vor Beendigung des ersten Schulhalbjahres konnte auf der gemeinsamen Sitzung von Elternbeirat und Förderverein eine positive Zwischenbilanz gezogen werden. Die vom Vorstand des Fördervereins beschlossenen und geförderten Projekte wurden den Mitgliedern in der Jahresversammlung am Anfang des Schuljahres vorgestellt.

Arbeitsgemeinschaften stärken die Schulfamilie

Wie stark die vom Förderverein finanzierten, freiwilligen Arbeitsgemeinschaften (AGs) sowohl die Kompetenzen als auch die Fähigkeiten der Kinder erweitern und das Schulleben bereichern und wie groß der Rückhalt in der Elternschaft nach dreijährigem Bestehen dieses Angebots ist, zeigte sich einmal mehr auf der Weihnachtsfeier.

Magisch und abwechslungsreich waren die von den Lehrkräften einstudierten Jahrgangsstufen-Aufführungen auf der Feier im Dezember. Die Fähigkeiten der Schüler in den freiwilligen AGs standen diesen Leistungen in nichts nach. Konzentriert und begeistert zogen die Schüler der AG Trommeln mit afrikanischen Rhythmen die Aufmerksamkeit auf sich. Die Kinder der Chor AG sorgten mit ihren fröhlichen und engagiert vorgetragenen Liedern zwischen den Programmpunkten für aufgelockerte Stimmung. Bemerkenswert waren die Schauspieltalente der Theater AG. Sie zeigten, dass sie innerhalb der nur kurzen Vorbereitungszeit in der Lage waren ihre Zuschauer mit einem umfangreichen und unterhaltsamen Stück zu fesseln.

Für den Vorstand des Fördervereins bestätigte sich somit eindrucksvoll, weiterhin einen Schwerpunkt auf die gute finanzielle Ausstattung der AGs zu setzen. Diese wurde auch durch eine Elternumfrage des Elternbeirats Ende des letzten Schuljahres untermauert.

160 Plätze in den AGs Chor, Kreatives Gestalten/Schulgarten, Handball, Theater, Trommeln und Hip-Hop werden den Schülern im aktuellen Schuljahr zur Verfügung gestellt. Nahezu alle Kinder nutzen das kostenlose Angebot zum Teil auch mehrfach.

Eltern basteln für Ausstattung der Lernwerkstatt

Angesteckt von den regen Aktivitäten der Kinder und der bevorstehenden Einweihung der Lernwerkstatt waren auch die Eltern. Sie wollten ihrerseits auf der Weihnachtsfeier mit dem Verkaufserlös des vom Elternbeirat initiierten Basars zur Ausstattung der Lernwerkstatt für die Kinder beitragen.

Mit dem äußerst kreativen und vielseitigen Bastelangebot deckten viele Erwachsene und Kinder ihren Bedarf an noch fehlenden Geschenken. Dazu fand der Christbaum, gespendet von der Firma Rädlein aus Weidach, der im Bieterverfahren angeboten wurde, ein neues zu Hause. Insgesamt brachten die beiden Aktionen einen Gewinn von 550 Euro. Das Geld wird zuzüglich den Bewirtungseinnahmen weiter in Projekte für die Schulkinder investiert.

Edeka-Kunden spenden ihr Pfandgeld

Erfreulich ist die Unterstützung der Grundschulkinder durch die Kunden des Weidacher Edekamarktes Klinner. Auf offene Ohren stieß der Förderverein mit seiner Idee beim Marktinhaber Frank Klinner eine Pfandbon-Spendenbox zu Gunsten der Lernwerkstatt anzubringen. Dank kleiner Spendenbeträge tragen die Kunden letztlich zur Unterstützung einer großen Zukunftsinvestition für die Kinder der Gemeinde Weitramsdorf bei.

 

 

Die Einweihung der Lernwerkstatt findet am 10.3.2017 von 11 bis 15 Uhr statt und alle Unterstützer und Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

bko