Arbeit des Fördervereins findet Zustimmung

FV-HGG-LuftballonwettbewerbNach erfolgreicher Bilanz auf der zweiten Jahresversammlung wurden die Vorstände des Fördervereins der Hermann-Grosch-Grundschule von den Mitgliedern einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

„Viel Zeit haben der Vorstand und seine Unterstützer in die Planungen einer Lernwerkstatt investiert und es hat sich gelohnt“, erklärte die 1. Vorsitzende Andrea Sagasser. „Mit großer Mehrheit hat der Gemeinderat nun der dringend notwendigen Sanierung des Klassenzimmers zugestimmt. Danach kann mit den finanziellen Mitteln unseres Fördervereins und Eigenleistungen der Eltern der Raum zu einer Lernwerkstatt gemacht werden.“ Im Namen des Vorstands, deren Mitglieder und den Schulkindern dankte Sagasser dem Bürgermeister Wolfgang Bauersachs und den Gemeinderäten für ihre Stimmen.

Zuvor ging die erste Vorsitzende auf die Vereinsentwicklung in Zahlen ein. In der Steigerung seiner Mitgliederzahlen, durch die ehrenamtlichen Helfer und die wiederholt spendenden Unternehmen und Privatpersonen zeige sich deutlich der Zuspruch für die Vereinsarbeit. Im vergangenen Schuljahr konnten die Schulkinder zum Jahresthema „Kunst und Handwerk in unserer Heimat“ bei außergewöhnlichen Projekten, die der Verein mitfinanziert hatte, das eine oder andere selbstgebastelte „Schätzchen“ mit nach Hause bringen. Auch bei den Arbeitsgemeinschaften (AG) Schulchor und Trommeln konnten wieder vielfältige Erfahrungen gesammelt werden. Die Bezuschussung des Weihnachts­märchens und die Kostenübernahme für den Kinobesuch aller Kinder erfüllten ebenfalls den Satzungs­zweck des Vereins. Viele Aktionen des Fördervereins, darunter der erfolgreiche Weihnachts- und Bücherflohmarkt oder der Luftballonwettbewerb beim Schulfest, machten diese Ausgaben erst möglich. Ein besonderer Dank galt auch dem engagierten Elternbeirat für die gute Zusammenarbeit.

Die zweite Vorsitzende Bettina Klodner-Ochsenreither freute sich in ihrem Ausblick auf die diesjährigen Schuljahresprojekte, die vom Förderverein unterstützt werden: „Dem Vorstand ist es gelungen, zusätzliche Mittel aus Fördertöpfen, Aktionen und von Spendern zu generieren. Damit stehen unseren Kindern noch mehr Plätze bei den beliebten Arbeitsgemeinschaften Trommeln, Chor und Theater zur Verfügung. Außerdem konnte das Angebot um eine Hip-Hop-, Handball- und Schulgarten AG erweitert werden.“ Große Beachtung finden die Arbeitsgemeinschaften auch bei den Bürgern in der Gemeinde. „Es werden mehr Auftritte angefragt, wie wahrgenommen werden können“, stellte die zweite Vorsitzende fest. „Dies zeigt mit wieviel Begeisterung die Kinder dabei sind und die tolle Arbeit der engagierten Lehrer und AG-Leiter“. Ein Höhepunkt dieses Schuljahrs wird im März 2016 die Projektwoche in Zusammenarbeit mit dem Zirkus Probst sein.

Der Kassenwart Markus Tammer erörterte den versammelten Mitgliedern die solide verwalteten Finanzen. Dies wurde durch die Kassenprüfer bestätigt, die somit die Entlastung des Vorstandes beantragten. Die Mitglieder stimmten hierfür ebenso einstimmig, wie für die Wiederwahl der Vorstände. Im Amt bestätigt wurden: Andrea Sagasser (1. Vorsitzende), Bettina Klodner-Ochsenreither (2. Vorsitzende), Markus Tammer (Kassenwart), Maria Strobel (Schriftführerin). bko